Skip to main content

Huawei MateBook X 13,3 Zoll

(5 / 5 bei 5 Stimmen)

1.239,69 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 24, 2018 8:40 am
Hersteller
Laptoptyp
Bildschirmgröße
Betriebssystem
ProzessorIntel Core i5-7200U (7. Generation)
Prozessorgeschwindigkeit2.5GHz
Arbeitsspeicher8GB
SSD Speicher256GB
Gewicht1kg
Profil12mm
Akkulaufzeit10Stunden
Touchscreen
Convertible

Da wir leider kein Gerät zur Verfügung gestellt bekommen haben konnten wir keine physischen Tests durchführen. Der Huawei MateBook X 13,3 Zoll Testbericht ist daher eine Zusammenfassung verschiedener anderer MateBook Testberichte und Kundenmeinungen. Die Quellen listen wir unten auf.

Huawei MateBook X Test

Das MateBook X ist das neue Ultrabook aus dem Hause Huawei. Viele kennen Huawei nur aus dem Smartphone und Tablet Bereich, aber inzwischen ist Huawei auch auf dem Ultrabook Markt gut aufgestellt. Was uns direkt aufgefallen ist, ist der stolze Preis von 1400€, da Huawei sonst eher günstigere Produkte anbietet. Man muss aber dazusagen, dass das Huawei MateBook X schon auf den ersten Blick hin sehr edel aussieht. Ob das MateBook X auch aus in den Aspekten Leistung und Ausstattung was hergibt und ob das den Preis von 1400 Euro gerechtfertigt, erfahrt ihr in diesem MateBook X Test.

Vorteile und Nachteile in Huawei Matebook Tests auf einen Blick

Vorteile:

Fingerabdrucksensor

Extrem dünn und leicht

Lüfterlose Kühl-Technologie

USB Type-C Anschlüsse

2K Gorillaglas Display

Dolby Atmos Sound System

Hochwertige Verarbeitung

Nachteile:

Wenig Schnittstellen (2xUSB-C, 1xAudio)

Wird beim Laden relativ warm

Kein Touchscreen

Unboxing Video des MateBook X von techloupe

 

Verbaute Hardware und Performance

Das Huawei MateBook X ist mit einem Intel Core i5-7200U Prozessor der 7. Generation. Der Prozessor hat außerdem eine integrierte Intel HD 620 Grafikkarte, welche für viele Spiele schon ausreicht. Natürlich kann man auf dem Huawei Spiele wie „GTA 5“, „Battlefield“ oder „Ghost Recon Wildlands“ höchstens auf den niedrigeren Einstellungen spielen, aber für Gelegenheitszocker sollte laut Matebook X Tests vollkommen ausreichen. Hervorzuheben ist auch, dass es sich hier trotz der „U“ variante, um einen richtige i5 handelt. Viele andere Ultrabooks haben einen schwächeren Prozessor und auch da reichts aus. Das Huawei kann viele Anwendungen problemlos gleichzeitig handlen und auch für Video und Bildbearbeitung ist es relativ gut geeignet. Natürlich wurde das MateBook im Test dann ziemlich warm, aber für die Abmessungen ist das echt beeindruckend.

Das MateBook X wird mit einer 256GB SSD ausgeliefert. Das sollte für den Arbeitsalltag im Office und in der Freizeit z.B. beim Netflix schauen vollkommen ausreichen. Ansonsten kann man über das mitgelieferte MateDock oder direkt über den Type USB C Anschluss eine externe Festplatte anschließen. Der MateDock ist übrigens einfach nur ein Adapter für USB C, aber dazu unter „Ausstattung und Funktionen“ mehr.

Der Arbeitsspeicher von 8GB ist vollkommen ausreichend für ein Ultrabook und inzwischen sowieso Standard. 8GB Arbeitsspeicher hab ich auf meinem „Gaming“ PC und selbst da reicht es. Natürlich wären 16GB RAM schön, aber wie gesagt sind 8GB meiner Meinung nach genug.

Nutzung als mobiler BegleiterMateBook X Test Style - Ultrabook Ratgeber

Das Huawei MateBook X wurde für höchste Mobilität konzipiert und das ist es auch. Grundsätzlich sind Ultrabooks immer auf Mobilität ausgelegt, aber die Grenzen zu normalen Laptops sind fließend. Das MateBook X ist in Sachen Mobilität ganz an der Spitze neben dem MacBook und dem HP Spectre. Dazu haben wir übrigens auch einen Bericht geschrieben. Das MateBook X ist eins der dünnsten Laptops auf dem Markt und mit knapp über einem Kilo ist es auch sehr leicht. So lässt sich das MateBook sehr gut als Student oder für die Arbeit im Office nutzten.

Ein Kritikpunkt gab es in vielen MateBook X Test allerdings schon. Gemeint ist der Akku. Die Akkulaufzeit könnte schon etwas besser sein. Für Netflix reicht der Akku zwar für 7-8 Stunden, aber für intensiveres Arbeiten z.B. beim Video bearbeiten oder auch beim zocken geht die Laufzeit dann schon auf 4 Stunden runter. Das ist natürlich für die Nutzung als mobilen Begleiter etwas hinderlich, aber wenn man unterwegs immer wieder Lademöglichkeiten hat, ist das nicht so schlimm. Außerdem halten andere Konkurrenten wie das MacBook oder das HP Spectre auch nicht länger durch.

Materialien und Verarbeitung

Da das MateBook X das erste richtige Ultrabook von Huawei ist, war ich bei der Verarbeitung etwas skeptisch, aber Huawei verspricht ein edles Aluminiumgehäuse. Leider konnten wir das MateBook nicht selbst testen, doch aus den unzähligen Bildern und MateBook X Testberichten geht hervor, dass das Ultrabook wirklich gut verarbeitet ist.

Display und KameraMateBook X Test 2K Display- Ultrabook Ratgeber

Huawei hat im MateBook X ein 13 ,3 Zoll 2K Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixel verbaut. Das ultra scharfe IPS Display hat ein Verhältnis von 2:3. Das Display ist außerdem aus Corning Gorilla Glas und daher ziemlich robust. Es ist zwar ein spiegelndes Display (ich bevorzuge eher matte Displays), aber es bietet trotzdem eine gute Blickwinkelstabilität. Unserer Meinung nach ist daher auch vergleichbar mit den beliebten Apple Displays. Wir haben hier also wieder eine große Ähnlichkeit zum MacBook.

Kamera ist zwar nichts besonderes und hier ist das MacBook auch um einiges besser, doch mit einem Megapixel ist die Kamera immer noch vollkommen ausreichend für Skye Calls und Ähnliches. Ansonsten wurde die Kamera auch nicht näher im MateBook X Test behandelt.

MateBook X Test Fingerabdrucksensor - Ultrabook Ratgeber

Ausstattung und Funktion

Besonders bei der Ausstattung hat es im MateBook X Test überzeugt. Das MateBook ist mit einem Fingerabdrucksensor im Power Button ausgestattet und Microsoft „Hello“ macht es möglich. Das Feature was man eigentlich nur von Smartphones kennt und extrem praktisch ist gibt es auch im MateBook X. Das MacBook Air bietet sowas noch nicht, allerdings wird es vermutlich in der nächsten Generation erscheinen. Dennoch ist das ziemlich einzigartig und ein großer Pluspunkt.

 

Zweiter Punkt ist das Dolby Atmos Sound System. Dieses bietet einen extrem guten Klang für ein Ultrabook dieser Größe. Es soll sogar das beste Sound System sein, dass je in einem Notebook verbaut wurde. Der Klang ist in einem MateBook X Test wirklich sehr gut gewesen und auch die Lautstärke kann man recht weit hochdrehen. Das Gerät ist also perfekt zum Netflix schauen geeignet.

 

MateBook X Test Phasenwechselmaterial - Ultrabook Ratgeber

Der Letzte Pluspunkt laut MateBook X Tests ist die lüfterlose Kühlung des Ultrabooks. Ermöglicht wird dies durch das verbaute Phasenwechselmaterial. Dieses kommt aus der Raumfahrttechnologie und ist mit dem Huawei MateBook X jetzt in unseren Computern angekommen. Wie das genau funktioniert kann ich hier auch nicht erklären – dafür sind Raumfahrt Wissenschaftler zuständig -, aber es funktioniert ziemlich gut. Das einzige Negative zur Kühlung was aus dem MateBook X Test hervorgeht ist, dass es beim aufladen während der Nutzung sehr heiß wird. Ansonsten wirkt das Phasenwechselmaterial sehr gut und das MateBook X bleibt cool.

 

Außerdem wird mit dem MateBook X auch das MateDock mitgeliefert, aber wenn du dir jetzt eine ausgefallene Dockingstation vorstellst muss ich dich leider enttäuschen. Beim MateDock handelt es sich nur um einen USB C Adapter. Der ist zwar nicht enttäuschend, aber auch nichts Besonderes. Es ist halt ein Adapter mit einem HDMI, VGA (keine Ahnung wieso sowas noch berücksichtigt wird) und einem USB Port. Es ist also nichts Außergewöhnliches, aber Apple würde dafür wieder 80€ verlangen und sogesehen ist das ein nettes Extra.

Vergleichbare Ultrabooks

Wir haben das MateBook X nun schon mehrmals mit dem Apple MacBook und MacBook Air verglichen, doch das sind nicht die einzigen Konkurrenten zum Matebook. In der Liga der flachsten und mobilsten Ultrabooks spielt auch das HP Spectre mit. Welches der 4 Modelle ist also am Besten? Das ist pauschal schwer zu sagen. Das Spectre ist Flachste und besteht zum Teil aus Carbon, das MacBook und das Air Modell laufen mit MacOS, haben ein Retina Display und das elegante Apple Design und das MateBook hat das 2K Display, Fingerabdrucksensor, lüfterlose Kühlung und Dolby Atmos Sound. Letztendlich sind alle 4 Modelle extrem gute Ultrabooks und jedes hat seine eigenen Vorzüge. Es ist einfach Geschmacksache und man wird wahrscheinlich mit jedem dieser Ultrabooks glücklich.

Fazit – Ist der Preis gerechtfertigt?

Schlussendlich kommen wir zum Fazit des MateBook X Test. Für das Matebook spricht sehr viel und auf uns macht es einen sehr guten Eindruck. Obwohl wir das Ultrabook nicht persönlich testen konnten, sollten wir die wesentlichen Merkmale, sowie die Vor- und Nachteile gut beschrieben haben. Um nochmal alles aus dem MateBook X Test zusammenzufassen: Das MateBook ist ein sehr leichtes und dünnes Ultrabook und dementsprechend sehr mobil. Kritikpunkt zur Mobilität ist allerdings die etwas geringe Akkulaufzeit, die sich aber insgesamt noch im Rahmen hält. Das MateBook hat außerdem ein 2K Display, dass zwar etwas stark spiegelt, aber ansonsten echt gut ist. Der Fingerabdrucksensor und das Dolby Atmos Sound System sind einfach nur Hammer. Das MateBook nutzt außerdem ein lüfterloses Kühlsystem, welches den Laptop in den Meisten Fällen schon kühl hält und die Verarbeitung des Ultrabook ist ausgezeichnet. Alles in allem ein sehr solides Ultrabook, dass ich auch gerne hätte :(.

Quellen für diesen MateBook X Test

Vielen Dank an techloupe und Technikfaultier für die ausführlichen und informativen Videos!

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1.239,69 € 1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: September 24, 2018 8:40 am